Die Zwitter Medien Offensive™ geht weiter!

Morgen Dienstag zu leider üblich später Stunde kommt die langerwartete Reportage auf Stern TV mit Claudia und Frances Kreuzer, Raphael "Garou" L. (der Begründer des Hermaphroditforums) und Elisabeth "Museli" Müller ("Hermaphrodit Müller, bitte, ich bin keine Frau")! Wir sind gespannt!

Die offizielle Ankündigung enthält zwar wieder einmal mehr die üblichen kleinen Fehler (z.B. "Hoden quasi per Kastration entfernt" -- per Zwangskastration müsste das doch heissen!), doch ansonsten klingts schon mal nicht schlecht ...

Wiederholung: Sa 18.10.2008 um 13:40h

Besprechung: Stern TV ist klar eine Boulevardsendung. Nachdem früher dieses Jahr in Spiegel TV und Explosiv (Produktion: Motivi) Zwitter 2x in Boulevard-Gefässen von offensichtlich inkompetenten SendungsmacherInnen m.E. nicht angemessen präsentiert wurden (um nicht zu sagen unter aller Sau), trotz des mutigen und klaren Einsatzes der darin auftretenden Zwischengeschlechtlichen und ihrer FreundInnen, kommen nun Norbert und Heike Güldenpfennig und zeigen ihren unfähigen KollegInnen, was eine Harke ist ...

Sprich die Sendung erfüllt zwar klar die geforderten Boulevard-Massstäbe, d.h. es geht um krasse Geschichten, heftige Emotionen, Sex, Geschlechtsteile und nicht-alltägliche Menschen, doch diese Menschen werden trotz der genreüblichen Gemeinplätze wie Homestory samt Familienfotos etc. mit Würde dargestellt (so zumindest mein Eindruck), dürfen ausführlich Klartext reden -- und, ganz neu: Auch die Kommentar-SprecherInnen reden Klartext, auch über Zwangseingriffe und Menschenrechtsverletzungen (statt wie bei den bisherigen Boulevard-Sendungen stets beim obligaten Mann-Frau-Blabla stecken zu bleiben).

Schon im Vorspann nahm der Sprecher das Wort "Zwangskastration" in den Mund -- und das nicht zum letzten Mal! Auch "Zwangsoperationen" und ihre Folgen wurden in jedem Block von neuem eindringlich thematisiert, ebenso die Forderungen nach Selbstbestimmung für Zwitter. Hipp, hipp! Weiter fand ich cool, wie auch deutlich gezeigt wurde, dass die sympathisch dargestellten Protagonist_innen sich klar gegen das an ihnen begangene Unrecht zur Wehr setzen, und das mit Schwung und nicht erst sei gestern! Sogar die Homepage der xy-frauen.de wurde vom Sprecher genannt. Einzig bei Garou fand ich schade, dass seine Arbeit mit dem Hermaphroditforum und auch seine Homepage in der Sendung nicht entsprechend gewürdigt wurden, sondern schlicht unter den Tisch fielen.

Doch alles in allem, zumindest von mir aus ein ganz herzliches Dankeschön an die SendungsmacherInnen Norbert und Heike Güldenpfennig! Und herzlichen Dank einmal mehr auch allen beteiligten Zwittern und ihren FreundInnen! Es braucht eine gehörige Portion Mut, so an die Öffentlichkeit zu gehen (erst recht, wenn mensch wie im vorliegenden Format faktisch kein Vetorecht hat das fertige Produkt erst nachträglich sieht), doch ohne (auch) solchen mutigen Einsatz kommt die Sache der Zwitter letztlich kaum voran. Diese Sendung war m.E. ein weiterer grosser Schritt nach vorn in Richtung Abschaffung des Zwittertabus, und damit auch ein guter Tritt ans Schienbein aller unverbesserlichen Zwangsoperateure & Co. ...

Siehe auch: Öffentliche Kommentare auf dem Vereinsforum und auf dem Hermaphroditforum

Sowie auch: Gästebucheinträge auf Garous Homepage und Diskussionen im Esoterik-Forum und WurzelWerk-Forum.