"Sollte sich herausstellen, dass Caster Semenya ein Hermaphrodit (Zwitter) oder ein Mann ist, würde sie aus den Frauen-Konkurrenzen gestrichen." (Der Bund)
Falsch: Z.B.
CAIS-Zwitter dürfen berechtigterweise (theoretisch) problemlos bei den Frauen starten.

"[...] Fälle, bei denen Tests bewiesen, dass Männer unwissentlich als Frauen an den Start gingen [...] stellte man bei der Obduktion fest, dass Walsh intersexuell gewesen war. Sie hatte zwar primär weibliche Genitalien, wies aber auch Hoden auf. [...] Besonders pikant an dieser Geschichte ist, dass ihre schärfste Rivalin in den 30er-Jahren, Helen Stephens, sie verdächtig hatte, insgeheim ein Mann gewesen zu sein." (Tages-Anzeiger)
Derselbe Fehler wie schon beim "Bund" (siehe oben) ...

Diese Frauen sind XY, allerdings kein Mann, weil ihr Körper nicht auf das produzierte Testosteron reagiert. Deshalb dürften sie auch bei den Frauen starten. Sieben der acht Frauen, die 1996 bei Olympia in Atlanta positiv auf Y-Chromosomen getestet wurden, hatten AIS und durften teilnehmen." (Tages-Anzeiger
Scheinbar verblüffend: plötzlich geht's ... (Auch die 8. Frau mit Diagnose 5-alpha-Reduktase-Mangel durfte übrigens teilnehmen.)

"Chromosomal disorders include Adrenalin Insensitivity Syndrome (AIS) which in some extreme cases sees females have female sexual organs but XY (male) chromosomes." (Telegraph)
Ähm, es heisst
"Androgen", nicht "Adrenalin" ... (Von der "Störung" ganz zu schweigen ...)

"Womöglich kennt nicht einmal die Weltmeisterin selbst ihr wahres Geschlecht" (Tages-Anzeiger)
Dieser Titel lässt kein Näpfchen aus, weiss alles besser und hat trotzdem keine Ahnung.

(Gefunden via Hermaphroditforum und Intersex-Feed)

Siehe auch:
- Gerechtigkeit für Santhi Soundarajan!   
- Sarah Gronert
- Diskriminierung von Zwittern im Sport weltweit
- Der "Fall" Caster Semenya und die Medien (II): "The Guardian" und "Freitag.de" propagieren Genitalverstümmelungen  
- Der "Fall" Caster Semenya und die Medien (III): 2 Artikel von solidarischen Nicht-Zwittern
- "Caster Semenya wird als Zwitter verheizt" - Tages-Anzeiger, 16.9.09 (IV) 
- Zwitter solidarisieren sich mit Caster Semenya (V)
- IAAF offeriert Caster Semenya "Gratis Genitaloperation" (VI) 
- Caster Semenya verklagt IAAF auf 120 Mio Dollar und ASA auf 18 Mio Dollar? (VII) 
-
Protest gegen Diskriminierung von Zwittern im Sport, IOC 19.11.09    

>>> Report on Discrimination of Hermaphrodites in Sports
>>>
Open Letter to IOC Chief Jacques Rogge demanding Justice for Santhi and Caster