Solidarität mit Zwittern statt Vereinnahmung! "Auch wenn [sie] die besten Absichten hegen, untergraben fehlendes Bewusstsein für und die fehlende Beachtung der Realitäten von Intersexuellen die adäquate Darstellung des Themas. Dabei werden unbeabsichtigt die Nicht-Sichtbarkeit und die Objektivierung der Intersexuellen perpetuiert." (Emi Koyama / Lisa Weasel)

Immer wieder stellen vor allem LGBT-Gruppierungen Forderungen im Namen der Zwitter auf und und begründen diese z.B. mit "Schutz vor Verletzungen der sexuellen Identität" (Beispiel Amnesty Schweiz). Auf prompt folgende Kritik reagieren sie meist mit Unverständnis.

Da es sich wohl auf beiden Seiten um ein emotional aufgeladenes Thema handelt, hier der Versuch einer möglichst rationalen Darlegung:

Warum ist es Vereinnahmung, wenn Zwitterforderungen mit "Schutz der sexuellen Identität" begründet werden statt mit "Recht auf körperliche Unversehrtheit und Selbstbestimmung"?

Meine 2 Cent:

Der Lesben- und Schwulenverband Deutschland (LSVD) beispielsweise hat's begriffen und forderte 2009 mehrmals explizit körperliche Unversehrtheit und Selbstbestimmung auch für Zitter – mit grossem Erfolg! Wäre schön, wenn noch mehr LGBT-Interessengruppen gelegentlich zur Kenntnis nehmen würden, dass Zwitter in der Mehrzahl weder Lust noch Interesse haben, ungefragt als permanentes Schlusslicht in die schwul-lesbische Gemeinschaft zwangsweise eingemeindet oder sonstwie als eine Unter-Untergruppe von "Gender", "Trans*" usw. annektiert oder "mitgemeint" zu werden. Danke!

Übrigens: Auch andere Gruppierungen wie z.B. Opfer von sexuellem Kindesmissbrauch wehren sich gegen die "Bagatellisierung" ihrer Leiden und Anliegen, wo diese etwa unter "Verletzungen des sexuellen Selbstbestimmungsrechts" 'entsorgt' werden.

Siehe auch:
- Zwitter und progressive LGBTs gegen Vereinnahmung 
- LSVD-Wahlprüfstein: 4 von 5 Bundestagsparteien fordern Selbstbestimmungsrecht für Zwitter! 
- Instrumentalisierung von Zwittern: Kritik aus 2002
- Warum Zwitterforderungen, worin zu oberst nicht die schnellstmögliche Beendigung der Zwangsoperationen steht, keine Zwitterforderungen sind, sondern Vereinnahmung
- Geschlecht: Zwangsoperiert 
- Du sollst nicht die Leiden der Zwitter als Aufhänger und 'Material' für deine eigenen Forderungen und Kämpfe benutzen! 
- "Who killed David Reimer?"
- Das Problem der Instrumentalisierung durch LGBTQ  
- "Intersexualität" = sexuelle Orientierung?!
- Vereinnahmung von Zwittern: Das Transgender Netzwerk Berlin TGNB macht's vor ... 
- Liminalis: Aus Transschändrien nix neues
- Heinz-Jürgen Voß in "Liminalis" 3 (2009) – Zwitter-Vereinnahmung wie gehabt ... 
- Zwitter als Kanonenfutter für die Transgenderagenda?
- QueerGrün missbrauchen Zwittersymbol für TSG-Kampagne
- "Intersexualität" = "sexuelle Identität und Lebensweise"??! – Grüne VereinnahmerInnen immer noch nichts gelernt 
- Mit der Hoffnung im Herzen 
- Die Rede von der "psychischen Intersexualität"