Friedliche Aktion + Offener Brief (PDF) Uniklinikum Frankfurt, 11.11.2012

FrançaisEnglishVerein Zwischengeschlecht.orgSpendenMitglied werdenAktivitäten

Zwischengeschlecht.org «Körperliche Unversehrtheit auch für Zwitter!» (Bild: NZZ Format/SF1) Zwischengeschlecht.org on Facebook

Im Rahmen der Intersex Aktionswoche in FFM wurde für die heutige Senatssitzung ein Antrag auf Aufarbeitung kosmetischer Genital-OPs in der Lehre der Goethe-Uni und in ihren Kliniken eingereicht (>>> Antrag als PDF (202 kb).
Dieser Blog berichtet live aus der Senatssitzung!

19:22  Der AstA wird heute noch eine >>> Pressemitteilung rauslassen. Weiter steht morgen vor der Diskussionsveranstaltung im KOZ ein Interviewtermin mit einer überregionalen Zeitung an.

18:09  Nach Gesprächen mit den StudierendenvertreterInnen und aufgeschlossenen Senatsmitgliedern zeichnet sich trotzdem ab, dass das Ansinnen der Medizyner, jegliche Diskussion innerhalb der Uni zum Thema zu verunmöglichen, bei der sie nicht die absolute Hoheit haben, nicht von Dauer sein wird.

17:36  Der Antrag auf eine Kommission "Intersex", die Richtlinien zum Umgang erarbeiten und insbesondere auch Betroffene anhören soll, wird abgelehnt. Der von einem Senatsmitglied eingebrachte Alternativantrag, das Ganze im Sinne der Medizyner an ihre "Experten-Ethikkommission" zu überweisen, zum Glück wegen zu vieler Enthaltungen ebenfalls. Das hätte ihnen so gepasst ... Mit formalen Winkelzügen blocken die Medizyner im Weiteren ab, dass über die Resolution auf Aufarbeitung der historischen und gegenwärtigen Praxis überhaupt erst abgestimmt werden kann ... Offensichtlich fürchten sie, dass unappetitliche Details wie z.B. Klitorisamputationen öffentlich bekannt werden könnten. Damit herrschen wenigstens klare Verhältnisse.

17:32  Der Seantor aus der Medizynischen Fakultät Ulrich Brandt fegt eine weitere Debatte über den studentischen Antrag mit einem Ordnungsantrag vom Tisch mit der Begründung, hier seien die betreffenden Medizyner die Experten, weshalb die Medizynethische Kommission allein kompetent sei, ausserdem würden in Frankfurt keinerlei medizinisch nicht notwendige Eingriffe durchgeführt, das habe ihm der Leiter der Kinderchirurgie, Prof. Rolle, persönlich bestätigt. Deshalb sollen an der heutigen Sitzung Betroffene und Betroffenenvertreter_innen gar nicht erst angehört werden. Wen wundert's ...

17:17  TOP 11a steht an, der studentische Senator Dirk Reheis bringt den Antrag ein.

16:44  Das Interview ist vorbei, die Sitzung steht aktuell bei TOP 9.

16:06  Die Sitzung zieht sich immer noch hin, wir werden aber gegen 16:30 schon mal ein Interview machen mit Radio X, dem unabhängigen Stadtradio (mit Online-Stream hier).

15:29  Aktuell wird TOP 4 behandelt, es schaut nicht aus, als käme unser TOP 11a vor 17 oder gar 18h.

14:20  Die Sitzung ist eröffnet. Der Präsident schlägt Zustimmung für Zusatzpunkt der Tagesordnung vor. Keine Gegenstimmen, der Antrag wird heute beraten! Er ist TOP 11a, es kann also noch etwas dauern, bis es soweit ist.

14:09  Die Senatsmitglieder treffen ein. Wegen eines Formfehlers ist der Antrag (noch) nicht auf der Tagesordnung, es wird jedoch bei Sitzungsbeginn einen Antrag auf Erweiterung der Tagesordnung geben.

>>> Aktionswoche FFM  >>> Senats-Antrag (PDF)  >>> Offener Brief Uni-Klinik (PDF)