Diskussion nach der Präsentation, rechts Moderator Aner Voloder (Gleichstellung Zürich)

FrançaisEnglishVerein Zwischengeschlecht.orgSpendenMitglied werdenAktivitäten

Zwischengeschlecht.org on Facebook

Am 9. Februar ging im Stadthaus Zürich ein mit knapp 40 TeilnehmerInnen gut besuchter BiblioTalk "'Genitalkorrekturen' als Menschenrechtsverletzung: Eingriffe in die Integrität von Intersex-Kindern" über die Bühne, organisiert von der Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich. Erfreulicherweise stiess die Veranstaltung besonders bei MedizinstudentInnen und psychosozialen Fachkräften auf gesteigertes Interesse.

Wie Anja Derungs, Leiterin der Fachstelle in ihrem Grusswort hervorhob, war dies die erste Veranstaltung zu diesem Thema, seit der Aufgabenbereich der Fachstelle erweitert wurde und nun u.a. auch Intersex mit umfasst, und dürfte wohl auch international eines der ersten Male überhaupt sein, dass Intersex-Genitalverstümmelungen an einer solchen Veranstaltung explizit als Menschenrechtsverletzungen thematisiert werden.

Der 40-minütige Vortrag von Daniela Truffer und Markus Bauer (Zwischengeschlecht.org) gab einen Überblick über die Geschichte des gesellschaftlichen Umgangs mit Intersex-Menschen, erläuterte die häufigsten Formen von IGM-Praktiken und deren Verurteilungen u.a. durch die Nationale Ethikkommission NEK-CNE, den UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes und den UN-Ausschuss gegen Folter, gefolgt von einer aktuellen Standortbestimmung "Was läuft gut in der Schweiz, und was nicht?" U.a. die oft übersehene Tatsache, dass Zwitter – im Gegensatz zu heute – in Europa mehr als tausend Jahre lang als natürliche biologische Variation gesellschatlich und juristisch anerkannt und integriert waren, stiess auf reges Interesse. Gross war auch die Betroffenheit über die brutalen IGM-Praktiken und deren oft rassistischen Hintergründe. Die anschliessende Diskussion war lebhaft und wurde beim von der Fachstelle für Gleichstellung offerierten Apero weit über das offizielle Ende der Veranstaltung fortgesetzt.

Die ganze Präsentation wird zu einem späteren Zeitpunkt auf der Homepage der Fachstelle für Gleichstellung zum Download erhältlich sein.

Siehe auch:
"Schädliche Praxis" und "Gewalt": UN-Kinderrechtsausschuss (CRC) verurteilt IGM
- "Unmenschliche Behandlung": UN-Ausschuss gegen Folter (CAT) verurteilt IGM
- UN-Menschenrechtsausschuss (HRCttee) untersucht IGM-Praktiken
- "Nur die Angst vor dem Richter wird meine Kollegen dazu bringen, ihre Praxis zu ändern" 
- UN-Behindertenrechtsausschuss (CRPD) kritisiert IGM-Straflosigkeit in Deutschland
- CAT 2011: Deutschland soll IGM-Praktiken untersuchen und Überlebende entschädigen

>>> Zwangsoperierte Zwitter über sich selbst und ihr Leben
>>>
Intersex-Genitalverstümmelungen: Typische Diagnosen und Eingriffe
>>> IGM – eine Genealogie der TäterInnen

Input von Daniela Truffer zum "Fachtag Intersex"
  • IGM Überlebende – Danielas Geschichte
  • Historischer Überblick:
     "Zwitter gab es schon immer – IGM nicht!"
  • Was ist Intersex?  • Was sind IGM-Praktiken?
  • IGM in Hannover  • Kritik von Betroffenen  • u.a.m.
>>> PDF-Download (5.53 MB)