"Menschenrechte auch für Zwitter!": Die Schattenberichte für die 73. Session des Kinderrechtsausschusses (CRC73)

FrançaisEnglishVerein Zwischengeschlecht.orgSpendenMitglied werdenAktivitäten

IGM = Gewalt im Gesundheitswesen, NICHT 'Kontroverse' oder 'Debatte'!

Zwischengeschlecht.org on Facebook

Der UN-Ausschuss für die Rechte des KIndes (CRC) wird in seiner kommenden 73. Session im September in Genf aufgrund von 2 thematischen Intersex-Schattenberichten von Zwischengeschlecht.org / StopIGM.org Intersex-Genitalverstümmelungen in Südafrika und Neuseeland untersuchen:
>>> Intersex NGO Report South Africa (PDF, englisch)
>>> Intersex NGO Report New Zealand (PDF, englisch)

Artikel 24 Abs. 3 der UN-Kinderrechtskonvention in Verbindung mit dem Gemeinsamen Kommentar Nr. 18/31 "Über schädliche Praktiken" des Kinderechtsausschusses CRC und des Frauenrechtsausschusses CEDAW verpflichtet alle unterzeichnenden Staaten, Kinder vor schädlichen Praktiken zu schützen.

Obige Schattenberichte beweisen, dass Intersex-Genitalverstümmelungen in Südafrika in allen großen Universitäts-Kinderkliniken regelmäßig praktiziert werden, und ebenso in Neuseeland, wo Uni-Kliniken und die staatlichen District Hospital Bords zusätzlich regelmäßig Intersex-Kinder nach Australien ins berüchtigte Royal Children's Hospital Melbourne überweisen um dort nicht-eingewilligte sterilisierende und "verweiblichende" IGM-Praktiken an ihnen durchführen zu lassen.

Der UN-Kinderrechtsausschuss hat bisher IGM-Praktiken in 6 Ländern untersucht, und in der Folge jedes Mal IGM als "schädliche Praxis" (wie FGM) eingestuft und die betreffenden Regierungen streng gemahnt.

Hoffen wir also wiederum auf sachkundige und hartnäckige Fragen des Ausschusses zu IGM-Praktiken während der kommenden Staatenprüfungen – und auf erneut starke "Abschließende Bemerkungen" für Südafrika und Australien, inkl. verbindliche Empfehlungen, "alle nötigen Vorkehrungen zu treffen, einschließlich gesetzgeberische Maßnahmen", um endlich die Straflosigkeit der IGM-TäterInnen und ihrer HelfershelferInnen zu beenden!

>>> Intersex-Genitalverstümmelungen (IGM): Typische Diagnosen und Eingriffe
>>> IGM – eine Genealogie der TäterInnen

>>> Zwangsoperierte Zwitter über sich selbst und ihr Leben 

Siehe auch:
"Schädliche Praxis" und "Gewalt": UN-Kinderrechtsausschuss (CRC) verurteilt IGM
- "Unmenschliche Behandlung": UN-Ausschuss gegen Folter (CAT) verurteilt IGM
- "Schädliche Praxis": UN-Frauenrechtsausschuss (CEDAW) verurteilt IGM
- UN-Menschenrechtsausschuss (HRCttee) untersucht IGM-Praktiken
- "Nur die Angst vor dem Richter wird meine Kollegen dazu bringen, ihre Praxis zu ändern" 
- UN-Behindertenrechtsausschuss (CRPD) kritisiert IGM-Straflosigkeit in Deutschland
- CAT 2011: Deutschland soll IGM-Praktiken untersuchen und Überlebende entschädigen

Input von Daniela Truffer zum "Fachtag Intersex"
  • IGM Überlebende – Danielas Geschichte
  • Historischer Überblick:
     "Zwitter gab es schon immer – IGM nicht!"
  • Was ist Intersex?  • Was sind IGM-Praktiken?
  • IGM in Hannover  • Kritik von Betroffenen  • u.a.m.
>>> PDF-Download (5.53 MB)