A*** [Name auf Wunsch entfernt, ohne Anerkennung eines Rechtsanspruchs] berichtet – wir gratulieren zur mutigen Aktion!

Am Samstag, den 13. Dezember 2008 waren [Name auf Wunsch entfernt, ohne Anerkennung eines Rechtsanspruchs] und ich in der Soester Innenstadt, um Flyer zu verteilen. Zunächst musste die Aktion beim zuständigen Ordnungsamt angemeldet werden. Die wollten zunächst eine Pauschale von 28,5 Euro erheben, das wäre die normale Gebühr.

Ich bat um Befreiung, da ich ja nichts daran vedienen sollte, habe die Befreiung auch zwei Tage später per Email Anhang erhalten.

Die Resonanz unserer Aktion war insgesamt positiv zu bewerten, nur einige bornierte Menschen gaben diskriminierende Bemerkungen ab. Es gibt immer noch eine Menge Menschen, die die Unterschiede zwischen intersexuell und transsexell nicht kennen oder kennen wollen. Hier besteht meines Erachtens noch ein erheblicher Aufwand von uns Zwittern, über Medien die Massen zu unterrichten.

Die Flyer konnten von [Name auf Wunsch entfernt, ohne Anerkennung eines Rechtsanspruchs] und mir auch im Rathaus am Schwarzen Brett angebracht werden, auch einige Apotheken und Geschäfte hatten nichts dagegen.

Der Soester Anzeiger war auch zugegen, jedoch konnte man uns nicht sagen, wann der Artikel erscheinen würde. In den sechs Stunden standen wir auch einer größeren Mengen an Interessierten Rede und Antwort. Trotz Rollstuhl war ich in den nächsten Tagen zu nichts mehr zu gebrauchen, kostet halt doch eine Menge an Kraft und Überwindung.

Schön wäre es, wenn sich meinen Beispiel einige Mitglieder anschließen würden und sich auch bereit erklären würden, ähnliche Aktionen durchzuführen.

Dabei reicht es manchmal schon, diverse Arztpraxen zu befragen, einige Flyer dort auslegen zu dürfen, auch Apotheken und Geschäfte würden da sicherlich mitmachen.

Allen noch ein besinnliches Weihnachtsfest wünscht euch

A*** [Name auf Wunsch entfernt, ohne Anerkennung eines Rechtsanspruchs]

>>> Der verteilte Flyer (Pdf Download 320 kb)