>>> Français    >>> English

Bild: Intersex Protest #2 + Offene Briefe zur '51. Jahrestagung der ESPE', Leipzig 21.09.2012

FrançaisEnglishVerein Zwischengeschlecht.orgSpendenMitglied werdenAktivitäten

IGM = Gewalt im Gesundheitswesen, NICHT 'Kontroverse' oder 'Debatte'!

Zwischengeschlecht.org on Facebook

Liebe Freund_innen der Zwitterbewegung

Am nächsten Wochenende treffen sich Intersex-GenitalverstümmlerInnen in Paris zur 55. Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für pädiatrische Endokrinologie ("ESPE 2016"). Zudem wurde Frankreich dieses Jahr 3 Mal von UN-Vertragsgremien wegen IGM-Praktiken gerügt.

Zwischengeschlecht.org organisiert eine Infoveranstaltung und gewaltfreie Proteste in Paris vor dem "ESPE 2016"-Kongress, einem "DSD-Referenzzentrum" und der Gesundheitsbehörde "Haute Autorité de la Santé (HAS)", die Klitoris-Teilamputationen an Intersex-Kindern "in den ersten Lebensmonaten" propagiert. Wir werden ESPE & Co. sowie allen französischen "DSD-Referenz- und Kompetenzkliniken" sowie Universitäten einen Offenen Brief überreichen bzw. zustellen. Wir rufen Betroffene, Familien, Partner_innen, Freund_Innen und Unterstützer_innen dazu auf, den Offenen Brief zu unterschreiben:

Wie unterschreiben:
Bitte schickt uns eine Mail an daniela.truffer_at_gmx.ch (_at_ ersetzen durch @)
und darin euer
- Name,
- Ort,
- Land, und
- Organisation (falls zutreffend)

damit wir euren Namen als Mitunterzeicher_in im Offenen Brief einfügen können!
(Falls ihr Mitgliedschaft in einer Organisatio anführen, den Brief aber nicht im Namen eurer Organisation, sondern nur in persönlicher Eigenschaft unterzeichnen wollt, könnt ihr "(in persönlicher Eigenschaft)" hinter dem Namen der Organisation anfügen.)

Bitte antwortet rasch! Danke, dass ihr mit eurer Unterschrift die "DSD-ÄrztInnen" wissen lässt, dass es NICHT OK ist, wehrlose kleine Kinder ohne medizinische Notwendigkeit am Genital oder sonstwo zu operieren etc.! Bitte weiterleiten / teilen!

Den Entwurf zum Offenen Brief (englisch, PDF) findet ihr online hier:
http://StopIGM.org/public/DRAFT_Open_Letter_ESPE_France_2016.pdf
Zusammenfassung auf Deutsch: Der Brief ist höflich und sachlich gehalten und ähnlich aufgebaut wie der Offene Brief zu den AWMF-Leitlinien (PDF). Der Brief listet alle UN-Verurteilungen seit unserem letzten Brief an "ESPE 2014" in Dublin sowie die laufenden Schadenersatzprozesse, und schließt mit folgenden Forderungen:

Wir möchten deshalb unsere Bitten an die ESPE und ihre Partnerorganisationen, einschließlich die Französische Gesellschaft für Kinderendokrinologie (SFEDP) sowie französische Universitäten und Kinderkliniken, wiederholen,

  • freundlicherweise nicht-eingewilligte kosmetische Behandlungen an Kindern und Jugendlichen mit Intersex-Variationen (einschließlich Hypospadie und AGS) noch einmal zu überdenken
  • freundlicherweise die stigmatisierende Nomenklatur 'Störungen der Geschlechtsentwicklung' noch einmal zu überdenken
  • dies im Einvernehmen mit Intersex Organisationen zu tun
  • die durch nicht-eingewilligte kosmetische Behandlungen an Kindern und Jugendlichen mit Intersex-Variationen (einschließlich Hypospadie und AGS) unbeabsichtigterweise verursachten Schäden und Leiden einzugestehen
  • einen Prozess der Aufarbeitung zu beginnen als notwendigen ersten Schritt in Richtung Aussöhnung.
Liebe Grüße

Daniela Truffer, Markus Bauer
(Gründungsmitglieder Zwischengeschlecht.org)

>>> Intersex-Genitalverstümmelungen (IGM): Typische Diagnosen und Eingriffe
>>> IGM – eine Genealogie der TäterInnen

>>> Zwangsoperierte Zwitter über sich selbst und ihr Leben