Schluss mit genitalen Zwangsoperationen!In vielfacher Hinsicht haben es Hunde besser als Zwitterkinder: Bei Hunden setzt der Gesetzgeber manchmal Grenzen, wenn ihre Besitzer sie chirurgisch verstümmeln wollen (z.B. Coupierverbot, d.h. der Schwanz darf nicht aus kosmetischen Gründen verkürzt werden), Tierquäler werden auch sonst bestraft. Bei Kindergenitalien sieht's bis heute anders aus, dort darf täglich straflos "coupiert" werden – und es wird auch, allen Medizynerschutzbehauptungen zum Trotz ...

Doch auch bei Hunden mit "auffälligen" körperlichen Geschlechtsmerkmalen kommen Genitalverstümmelungen anscheinend mehr und mehr in Mode – zumindest häufen sich entsprechende Medienmeldungen: Nach der Genitalverstümmelung eines wehrlosen Hundes in Kalifornien letzten Juli (dieser Blog berichtete) macht aktuell ein ähnliches Schicksal eines Bullterriermischlings "Georgie" aus England auch in deutschsprachigen Agenturmeldungen die Runde:   >>> dpa    >>> sda    >>> apa 

Einzig der österreichische "Kurier" leistet sich wenigstens einen kritischen Untertitel:

"Tierschutz oder -quälerei? In Großbritannien wurde ein Hund mit beiderlei Geschlechtsmerkmalen operiert, weil ihn niemand haben wollte."

Ansonsten wird ausnahmslos grobfahrlässig die Version der GenitalabschneiderInnen kolportiert, inkl. "Gender-Blabla":

Zwitter-Tier: Hund bekommt Geschlechtsumwandlung

Auch ein Hund hat das Recht, ein Weibchen zu sein: Bullterrier-Mischling "Georgie", als Zwitter im britischen Manchester geboren und seitdem ins Tierheim abgeschoben, hat eine Geschlechtsumwandlung bekommen. Tierärzte haben Georgie zu einer richtigen Hundefrau gemacht.

"Georgie" hatte zwar eine Vagina, aber auch einen zurückgebildeten Penis - eine äußerst seltene Konstellation. Die männlichen Geschlechtsmerkmale seien entfernt worden, sagte Lisa Graham, Managerin des Manchester Dogs Home. Allen Tierheimbesuchern habe "Georgie" gefallen, aber keiner habe sie haben wollen, weil sie ein Zwitter war.

Jetzt hofft Lisa Graham, schon in den nächsten Tagen einen Hundefreund als neues Herrchen für die Hundedame zu finden. "Wir haben Anfragen aus dem ganzen Land", sagte Graham. Georgie sei schon "eine richtige Lady" und klimpere mit den Wimpern, hieß es.

Dieser Blog sagt: Pfui!

Diese tierquälerischen Verstümmelungsveterinäre gehören hinter Gitter, genau gleich wie ihre GenitalabschneiderkollegInnen unter der KinderchirurgInnen auch.

Siehe auch:
- Kalifornien: Zwitter-Hund durch Genitalverstümmelungs-OP "gerettet"