FrançaisEnglishVerein Zwischengeschlecht.orgSpendenMitglied werdenAktivitäten

STOP Genital Mutilation in Children's Clinics!

Die US-Lobbygruppe Advocates for Informed Choice (AIC), mitbeteiligt u.a. an den Aktionen gegen >>> pränatales Dexamethason und den >>> US-Verstümmler Dr. Dix Poppas, hat eine Petition an Aussenministerin Hillary Clinton gestartet. Dieser Blog und die Menschenrchtsgruppe Zwischengeschlecht.org unterstützen diese. >>> Bitte die Petition hier unterschreiben! Nachfolgend eine deutsche Übersetzung des Petionstextes:

CLINTON: Aufruf zur Beendigung von Genitalbeschneidungen von Intersex-Mädchen in den USA!

Sehr geehrte Ministerin Clinton
Sehr geehrte Botschafterin Verveer

Am 6. Februar 2013 findet zum zehnten Mal der Internationale Tag Nulltoleranz gegen weibliche Genitalverstümmelung/Beschneidung (FGM/C) statt. (1) Kosmetische Genitaloperationen sind eine kulturelle Praxis zur Beschneidung junger Mädchen, damit sie kulturellen Normen entsprechen, obwohl kein medizinischer Vorteil besteht. Viele Menschen in den Vereinigten Staaten glauben, dies sei etwas, das nur in anderen Ländern praktiziert werde. Leider geschieht es auch hier. Jedes Jahr werden in den USA hunderte Mädchen kosmetischen Genitaloperationen unterworfen, weil jemand beschloss, ihre Klitoris sei „zu groß“ für unsere kulturellen Normen. (2) Schätzungsweise bei ein bis zwei auf tausend Geburten kommt es zu Operationen zur „Normalisierung“ des äußeren Erscheinungsbildes der Genitalien bei Kindern mit Diagnose Intersex oder DSD (Störungen der Geschlechtsentwicklung). (3)

Überlebende normalisierender Operationen vergleichen diese mit FGM/C und halten fest, sie hätten ähnliche Folgen. Normalisierende Operationen können zu Verlust der sexuellen Empfindungsfähigkeit und der Fortpflanzungsfähigkeit führen, zu Schmerzen oder Unwohlsein im Genitalbereich, zu Infektionen, Narbenbildung, Unregelmäßigkeiten beim Harnabfluss und zu psychologischen Schäden. Diese Operationen sind medizinisch nicht notwendig.

Letztes Jahr verurteilte die Ministerin Clinton in einer starken Stellungnahme zum Nulltoleranz-Tag die Praxis der weiblichen Genitalverstümmelung/Beschneidung (FGM/C). Dieses Jahr fordern wir sie auf anzuerkennen, dass Genitalbeschneidung auch Mädchen in den USA betrifft, die mit Intersex auf die Welt kommen, und diese unnötigen Genitaloperationen zu verurteilen. Wir rufen weiter Botschafterin Verveer vom Office of Global Women’s Issues auf, sich diesem Aufruf anzuschließen, und ihren Einfluss geltend zu machen, um dieses Problem der Außenministerin Clinton zur Kenntnis zu bringen.

Wie die Ministerin Clinton hervorhob, können Kultur und Traditionen keine Rechtfertigung sein für eine Praxis, die Kindergenitalien ohne medizinischen Nutzen verstümmelt. (4) Es kann jedoch schwieriger sein, Fehler in unserer eigenen Kultur zu erkennen als in anderen. Die Vereinigten Staaten werden in einer viel stärkeren Position sein, FGM in anderen Kulturen anzusprechen, wenn wir erst einmal anerkennen und ansprechen, wie unsere eigenen Gesellschaft die Genitalien von Mädchen verändert, damit sie kulturellen Vorstellungen von Schönheit und Normalität entsprechen.

Wir, die Unterzeichneten, sind besorgte Bürgerinnen und Bürger und bitten unsere verantwortlichen Politikerinnen und Politiker dringend, jetzt aktiv zu werden um diese schädlichen Praktiken zu stoppen. Am zehnten Internationalen Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung/Beschneidung bitten wir die Ministerin Clinton und die Botschafterin Verveer anzuerkennen, dass genital-normalisierende Operationen an Mädchen, die mit Intersex oder DSD auf die Welt kommen, in den Vereinigten Staaten Realität sind. Lassen Sie uns zusammenarbeiten, um alle Formen von nicht-eingewilligten kosmetischen Genitaloperationen zu stoppen, die nur dazu dienen, Kinder kulturellen Normen anzupassen, in den Vereinigen Staaten ebenso wie im Ausland.

(1) U.S. Department of State. International Day of Zero Tolerance to Female Genital Mutilation/Cutting. (Accessed June 3, 2012 at http://www.state.gov/secretary/rm/2012/02/183458.htm.)
(2) http://www.thenation.com/blog/36481/leading-cornell-doctor-performing-genital-cutting
(3) Intersex Society of North America. Frequently Asked Questions. (Accessed June 7, 2012, at http://www.isna.org/faq/frequency.)
(4) Secretary Clinton Marks International Day of Zero Tolerance to Female Genital Mutilation. Dipnote Bloggers. February 15, 2012. Accessed June 12, 2012. http://blogs.state.gov/index.php/site/entry/clinton_zero_tolerance_fgm_2012

>>> Bitte die Petition hier unterschreiben! 

(Wer NICHT will, dass sein Name auf der Petitionspage erscheint, sollte unterhalb des "SIGN"-Knopfes vor dem Drücken das Häkchen bei "Display my signature publicly" deaktivieren.)