xxx[ Reloaded]

FrançaisEnglishVerein Zwischengeschlecht.orgSpendenMitglied werdenAktivitäten

Zwischengeschlecht.org on Facebook

Nach den Falschmeldungen über den angeblichen "3. Geschlechtseintrag in Deutschland" werden schon wieder Zwitter in den Medien vereinnahmt:

"Intersexuelles Reh entdeckt""Sensation!" – Intersexe überall – jetzt auch "in freier Wildbahn" – gar als Rehe im Deutschen Wald! Unglaublich! Nit möööglich!! Noch niiie dagewesen!!!

Was weniger weltfremden Mitmenschen längst bekannt ist – darüber geraten Intersex-VerstümmlerInnen und Schända-fixierte JournalistInnen geradezu in Ekstase (vgl. Netz, Presse, Funk und Fernsehen).

Doch vor lauter Aufregung, Profilneurose und Geschlächzbegeisterung über diesen sensationellen "Fall von 'Geschlechterumkehr' (sex reversal)" (derstandard.at) blieben in der aktuellen Berichterstattung prompt grundlegende Fakten einmal mehr auf der Strecke:

Zwicke: Früher Alltag, heute nicht nur als Nutztiere bald ausgerottet.
(Landbote, 29.07.2009 - Zum Vergrössern Reinklicken!)

Nirgends wurde in all den "Intersex-Reh"-Meldungen z.B. erwähnt, dass der allenthalben als heroischer "Entdecker" gefeierte Intersex-Forscher sowie Kurositäten- und Freizeitjäger Prof. Dr. Jörg T. Epplen, der sich auch in seinem Humangenetiker-Alltag "mit Intersexualität befasst, allerdings nur beim Menschen" (wdr.de), dies dort wohl anhand von meist mehrfach genitalverstümmelten "Versuchskaninchen" tut, und dass sein Arbeitsplatz Ruhr-Universität Bochum eine notorische VerstümmerInnen-Institution darstellt, eingebunden u.a. ins "multidisziplinäre Forschungsnetzwerk DSD/Intersexualität" usw.

Intersex: Ohne Aufarbeitung, Keine Aussöhnung

 Im Endokrinologikum Ruhr in Bochum fand 2007 auch die Jahresversammlung des "Netzwerk D$D/Intersexualität" statt, die exemplarisch zeigt, wie wie VerstümmlerInnen reagieren, wenn Betroffene sie in Form einer "ruhige[n], nicht anklagende[n] Präsentation bundesrepublikanischen Rechtes" auf Menschenrechte und Gesetz ansprechen wollen:

"Dieser Vortrag führte zu tumultähnlichen Szenen des sowieso halbleeren Saals. Ein bekannter Mediziner und ordentliches Mitglied des Vereins, der nach eigenem Bekunden mehr als 25 Jahre intergeschlechtliche Genitale operiert hat, geriet außer Fassung und verließ pöbelnder weise mit Gefolge den Saal, ein sonst ruhiger Psychologe und ordentliches Mitglied des Netzwerk-IS, der für Projekte des Netzwerk-IS arbeitet fährt mit Getöse Betroffenen ins Wort und will ihnen das Wort abschneiden. Es kommt zu Wortgefechten, die nicht unterbunden werden. So der Kommentar: Ob den Betroffenen nicht klar ist, dass solche Vorträge diejenigen, die helfen wollen, demotivieren. [...]"

Vielsagend in diesem Zusammenhang auch Prof. Dr. Jörg T. Epplens Vorlesung 4 im Sommersemester 2013 mit dem Titel "Geschlechts-Determination /-Entwicklung und Infertilität" (PDF 2.3 MB) [ TRIGGERWARNUNG!!! ], vgl. etwa die Folien 11, 31 u. 32:

Ebenso blieb in der aktuellen Medienberichterstattung unbemerkt, dass Verstümmler-Prof. Dr. Jörg T. Epplen mit dem "Intersex-Reh" nicht zum ersten Mal durch Abschüsse von "Kuriositäten" zu Forschungszwecken und entsprechende, tief blicken lassende Publikationen auffällt, vgl. z.B. den Bericht über einen "Halbkastraten-Basthirsch" (Pirsch Nr. 22/2011, S. 27; siehe auch zuunterst Homepage Humangenetik Ruhr-Universität [inzwischen gelöscht, archiviert hier]):

Weiter wurde (nicht nur) in der Medienberichterstattung gänzlich unterschlagen, dass Intersexe logischerweise bei allen Säugetieren (aber auch bei Fischen, Vögeln usw.) genau gleich natürlich vorkommen wie beim Menschen – was bei aufgeklärteren Zeitgenoss_innen seit jeher bekannt war und ist.

So gibt's im Voralpenraum (Süddeutschland, Deutschschweiz und Österreich-Vorarlberg) den althergebrachten, spezifischen Ausdruck "Zwick (Zwitter)", vgl. z.B. Ernst Tappolet, "Die alemannischen Lehnwörter in den Mundarten der französischen Schweiz" (Basel, 1913), z.B. S. 7, 9 u. 29: 

Und worüber Intersex-VerstümmlerInnen ebenso wie PersonenstandsfetischistInnen wohl komplett aus dem Häuschen geraten wären (und sich bestimmt wochenlang nicht mehr einkriegt hätten):

Wie die Dissertation von Hans Friedich Büchi "Untersuchungen über das verschobene Geschlechtsverhältnis, die Intersexualität und die Fruchtbarkeit bei der Milchziege" (1957) (PDF) auf S. 13 enthüllt, wurden in den 1950er-Jahren in schweizerischen Ziegenzuchtgenossenschaften im "Formular 6a: Sprung-, Geburts- u. Markierungskarte für Ziegen" nebst "männlichen" und "weiblichen Gitzi" offiziell auch "Zwitter" erfasst:

(ganzes Formular: reinklicken!)

"Kühe sind auch nur Menschen": Wie die realexistierende "Zwick-Kuh" Astor (siehe oben) aus der CH-Fensehserie "Alpenfestung - Leben im Réduit"  am eigenen Leib erfahren musste, schützt offizielle Anerkennung als "Zwitter" nicht unbedingt vor Stigmatisierung.

Eigens für die Dreharbeiten über das bäuerliche Leben im 2. Weltkriege vom Heimathof herangeschafft und mit einer kleinen Herde "richtiger Kühe" zusammengepfercht, wurde "Zwick" Astor von diesen "nicht akzeptiert", sondern tätlich misshandelt (und für die restlichen Folgen umgehend durch einen kastrierten Ochsen ersetzt) ...

Von fremden Kühen misshandelter Zwick mit "Schrammen"
– zu Hause hatte Astor es besser!

Welche menschenverachtenden Schlüsse GenitalabschneiderInnen sowie Bauchnabel-fixierte Geschlächz-JournalistInnen aus dieser Episode ziehen würden – 3x dürft ihr raten ...

Doch immerhin, in den LeserInnen-Kommentaren zum "sensationellen Intersex-Reh" gab's vereinzelt Lichtblicke:

Fazit: Wenn Dummheit so richtig weh tät, würden in den hiesigen Kinderklinken wohl schlagartig keine Intersex-Kinder mehr verstümmelt – und in den Medien weniger unreflektierte Geschlächz-&-Schända-Fantasien über Intersexe abgelassen.

Leider sind wir davon noch ziemlich weit entfernt ...

>>> Zwangsoperierte Zwitter über sich selbst und ihr Leben
>>> Intersex-Genitalverstümmelungen: Typische Diagnosen und Eingriffe
>>> IGM – eine Genealogie der TäterInnen

Input von Daniela Truffer zum "Fachtag Intersex"
  • IGM Überlebende – Danielas Geschichte
  • Historischer Überblick:
     "Zwitter gab es schon immer – IGM nicht!"
  • Was ist Intersex?  • Was sind IGM-Praktiken?
  • IGM in Hannover  • Kritik von Betroffenen  • u.a.m.
>>> PDF-Download (5.53 MB)