Zwischengeschlecht.info

To content | To menu | To search

20.11. - Internationaler Tag der Kinderrechte > Netzwerk Kinderrechte Schweiz fordert "gesetzgeberische Massnahmen" gegen Intersex-Genitalverstümmelungen

FrançaisEnglishVerein Zwischengeschlecht.orgSpendenMitglied werdenAktivitäten

Menschenrechte auch für Zwitter!Zwischengeschlecht.org on FacebookZum heutigen Internationalen Tag der Kinderrechte veröffentlicht das Netzwerk Kinderrechte Schweiz, worin Zwischengeschlecht.org seit kurzem Mitglied ist, seine jährliche Bilanz zur Umsetzung der Kinderrechtskonvention.

Darin finden sich auch deutliche Worte zum Thema IGM:

« – Stände- und Nationalrat haben am 16. März bzw. am 16. Juni 2017 eine Petition der Menschenrechtsgruppe Zwischengeschlecht abgelehnt, die ein Verbot von medizinisch nicht indizierten Genitaloperationen an Kindern forderte (15.2043 „Intersex- Genitalverstümmelungen verbieten“). Dies ungeachtet der Empfehlung des UN- Kinderrechtsauschusses an die Schweiz, dafür zu sorgen, dass keine unnötigen Behandlungen oder Operationen im Säuglings- oder Kindesalter vorgenommen werden (Empfehlung 43). Im August 2017 brachte schliesslich auch das UN- Menschenrechtskomitee seine Besorgnis zum Ausdruck, dass in der Schweiz solche Eingriffe an Kindern nach wie vor ungenügend reguliert sind (CCPR/C/CH/CO/4, 24-25). [...]

Das Netzwerk Kinderrechte Schweiz fordert vom Parlament, sicher zu stellen, dass keine unnötigen medizinischen Eingriffe an intersexuellen Kindern vorgenommen werden und entsprechende gesetzgeberische Massnahmen zu prüfen. Weitere sollen Bund und Kantone geeignete Betreuungs- und Unterstützungsangebote für Familien mit intersexuellen Kindern bereitstellen. [...] »
Netzwerk Kinderrechte Schweiz: Bilanz 2017 zur Umsetzung der Concluding Observations des UN-Kinderrechtsausschusses (PDF, S. 8)

Schweiz: Schon 4 UN-Verurteilungen wegen IGM

Die in der Bilanz erwähnte Verurteilung der Schweiz durch den UN-Menschenrechtsausschuss (HRCttee-CCPR) ist bereits die vierte für die Eidgenossenschaft seit 2015: Der UN-Kinderrechtsausschuss (CRC) sowie der UN-Frauenrechtsausschuss (CEDAW) verurteilten beide Intersex-Genitalverstümmelungen als “schädliche kulturelle Praxis” (genau wie FGM), und der UN-Ausschuss gegen Folter (CAT) verurteilte IGM in der Schweiz als “grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung”, die unter das Folterverbot fällt, und forderten ebenfalls gesetzgeberische Massnahmen zur Beendigung der Straflosigkeit.

Bundesrat unterschlägt UN-Rügen wegen Intersex-Genitalverstümmelungen 
Schweiz. Nationalfonds (SNF): Intersex-"Aufarbeitung" durch Aktenvernichtung?! 
CH, LU > Wenn Intersex-GenitalverstümmlerInnen sich als RetterInnen ausgeben
Schweizer PolitikerInnen: "Intersex ist jemand, der sich selbst befriedigt"

Siehe auch:
- "Schädliche medizinische Praxis": UN, COE, ACHPR, IACHR verurteilen IGM 
"Schädliche Praxis" und "Gewalt": UN-Kinderrechtsausschuss (CRC) verurteilt IGM
- "Unmenschliche Behandlung": UN-Ausschuss gegen Folter (CAT) verurteilt IGM
- UN-Menschenrechtsausschuss (HRCttee) untersucht IGM-Praktiken
- "Nur die Angst vor dem Richter wird meine Kollegen dazu bringen, ihre Praxis zu ändern" 
- UN-Behindertenrechtsausschuss (CRPD) kritisiert IGM-Straflosigkeit in Deutschland
- CAT 2011: Deutschland soll IGM-Praktiken untersuchen und Überlebende entschädigen

Kosmetische Klitorisamputationen an Kindern im Kispi Zürich und Insel Bern, z.B. Andrea Prader, Max Grob, Marcel Bettex, von Zwischengeschlecht.org

"KOSMETISCHE KLITORISAMPUTATIONEN AN INTERSEX-KINDERN IN ZÜRICH UND BERN"
Dokumentation mit Belegen aus Publikationen aus dem Kispi Zürich und Insel Bern [OHNE OP / Genitalbilder].

 >>> Download Folien (PDF, 700 KB)

>>> Intersex-Genitalverstümmelungen: Typische Diagnosen und Eingriffe
>>> Zwangsoperierte Zwitter über sich selbst und ihr Leben
>>> IGM – eine Genealogie der TäterInnen

Input von Daniela Truffer zum "Fachtag Intersex"
  • IGM Überlebende – Danielas Geschichte
  • Historischer Überblick:
     "Zwitter gab es schon immer – IGM nicht!"
  • Was ist Intersex?  • Was sind IGM-Praktiken?
  • IGM in Hannover  • Kritik von Betroffenen  • u.a.m.
>>> PDF-Download (5.53 MB)