Zwischengeschlecht.info

To content | To menu | To search

Luxemburg > "Intersex-Personen besser schützen: Stopp von Operationen an Säuglingen und kleinen Kindern" - RTL, 03.02.2018

Die Zwitter Medien Offensive™ geht weiter!Zwischengeschlecht.org on Facebook

Daniela Truffer (Zwischengeschlecht.org) im Reportage-Teil des Berichts

Menschenrechte auch für Zwitter!In Luxemburg fanden auch 2018 wieder Fortbildungen zum Thema Intersex statt, organisiert von ITGL. Danke!!

Dieses Jahr waren vor allem Grundschul-LehrerInnen angesprochen. Die Resonanz der Teilnehmenden war erfreulich; gleichzeitig waren viele schockiert über den Gewaltaspekt des Themas, der in der Öffentlichkeit (und in der Politik!) leider immer noch zu wenig bekannt ist.

Schon letztes Jahr war über die Fortbildungen auch in den Medien berichtet worden, inkl. selbstentlarvenden Aussagen von lokalen Verstümmlern ("Le Quotidien" mit Teilübersetzung auf Deutsch | "Woxx" auf Deutsch). Dieses Jahr zog nun  >>> RTL Télé Lëtzebuerg mit einem 2-teiligen Tagesschau-Beitrag + Artikel nach, wobei der 1. Teil an der Fortbildung aufgenommen wurde, gefolgt von einer Studio-Beitrag mit ITGL-Mitbegründer Erik Schneider. (Während die Moderation auf Luxemburgerisch ist, sind die Interviews auf Deutsch.)

Markus Bauer (Zwischengeschlecht.org) im Reportage-Teil des Berichts

Alle Interviewten fanden deutliche Worte nicht nur zur Schädlichkeit und Menschenrechtswidrigkeit von Intersex-Genitalverstümmelungen, sondern auch der dringende polititsche Handungsbedarf wurde deutlich, inkl. eines gesetzlichen Verbots, Sanktionen bei Übertretung und der Knackpunkt der Verjährungsfristen, die so angepasst werden müssen, dass auch erwachsene IGM-Betroffene nicht mehr länger vom Rechtszugang ausgeschlossen werden!

Erik Schneider (ITGL) im RTL-Studio-Beitrag

Während es in den Kommentaren zum RTL-Artikel leider auch immer noch wenige der üblichen IgnorantInnen hat, bieten besser Informierte diesen aber durchaus Paroli, so dass auch dort die LehrerInnen-Fortbildung via RTL nahtlos in eine öffentliche Erwachsenenbildung überging ... :-) Bleibt zu hoffen, dass so auch der Druck auf die Politik und insbesondere das Luxemburgerische Justizministerium endlich genügend ansteigt, dass Intersex-Kinder künftig wirksam vor nicht-eingewilligten, unnötigen und verstümmelnden Eingriffe geschützt werden!

>>> Intersex-Genitalverstümmelungen: Typische Diagnosen und Eingriffe
>>> Zwangsoperierte Zwitter über sich selbst und ihr Leben
>>> IGM – eine Genealogie der TäterInnen

Input von Daniela Truffer zum "Fachtag Intersex"
  • IGM Überlebende – Danielas Geschichte
  • Historischer Überblick:
     "Zwitter gab es schon immer – IGM nicht!"
  • Was ist Intersex?  • Was sind IGM-Praktiken?
  • IGM in Hannover  • Kritik von Betroffenen  • u.a.m.
>>> PDF-Download (5.53 MB)

Siehe auch:
- "Schädliche medizinische Praxis": UN, COE, ACHPR, IACHR verurteilen IGM 
- 28 UN Rügen für Intersex-Genitalverstümmelungen
"Schädliche Praxis" und "Gewalt": UN-Kinderrechtsausschuss (CRC) verurteilt IGM
- "Unmenschliche Behandlung": UN-Ausschuss gegen Folter (CAT) verurteilt IGM
- UN-Menschenrechtsausschuss (HRCttee) untersucht IGM-Praktiken
- "Nur die Angst vor dem Richter wird meine Kollegen dazu bringen, ihre Praxis zu ändern" 
- UN-Behindertenrechtsausschuss (CRPD) kritisiert IGM-Straflosigkeit in Deutschland
- CAT 2011: Deutschland soll IGM-Praktiken untersuchen und Überlebende entschädigen