Wem gehört das Zwittersymbol?>>> Wem gehört das Zwittersymbol? (Pressemitteilung 4.5.08)

>>> Flugblatt inkl. Statement (PDF)

Folgendes Statement wollte ich am letzten Sonntag an der Filmvorführung von "Die Katze wäre eher ein Vogel" am Schwullesbischen Filmfestival "Pink Apple" abgeben - was aber kategorisch abgelehnt wurde:

Ich freue mich darüber, dass Pink Apple Filmen über Intersexualität eine Plattform bietet. Dafür sind wir Betroffenen sehr dankbar.

Leider werden wir Intersexuellen aber immer wieder von Gruppierungen, die eine Auflösung der Geschlechtergrenzen befürworten, vereinnahmt.

Diese Vereinnahmung drückt sich auch darin aus, dass Pink Apple in seinem Filmprogramm das Zwittersymbol als Zeichen für „Transgender“ verwendet. Ich freue mich in diesem Zusammenhang darüber, dass Pink Apple sich nun bereit erklärt hat, die seit 2004 geübte Praxis zu hinterfragen und nach einer besseren Lösung zu suchen

Die Auseinandersetzung mit dem Zwittersymbol und dessen Verwendung mag vielleicht auf den ersten Blick übertrieben scheinen. Für uns Betroffene ist sie jedoch wichtig.

Die öffentliche Wahrnehmung unserer Belange ist dürftig. Vermischungen von Trans- und Zwischengeschlechtlichkeit, die uns Intersexuellen nicht gerecht werden, sind an der Tagesordnung. Für uns Betroffene ist es sehr wichtig, dass dies sich bessert. Denn Sprache, auch Zeichensprache, schafft Fakten. Dies gilt insbesondere für den Bedeutungsgehalt von Symbolen.

Unser Dasein wird regelmässig auf die Genderfrage reduziert, massive Menschenrechtsverletzungen, operative und hormonelle Zwangseingriffe werden dabei ausgeblendet. Oder höchstens dazu benutzt, um die Aufmerksamkeit auf die spezifischen Anliegen von Transgender, Queer und LGBT zu lenken, obwohl die eigentliche Problematik aus Sicht der Betroffenen in erster Linie in den menschenrechtswidrigen genitalen Zwangsoperationen liegt.

Was 99% der Zwitter erlebt haben, ist verwandt mit sexuellem Missbrauch, ist verwandt mit Folter, ist verwandt mit den medizinischen Experimenten, die im 2. Weltkrieg in KZ‘s durchgeführt wurden.

Wenn ihr unser Dasein und unser Symbol auf eine Gender-/Identitäsproblematik reduziert und für eure eigenen Anliegen instrumentalisiert, dann trägt ihr dazu bei, dass wir und unsere berechtigten Anliegen in dieser Gesellschaft weiterhin unsichtbar bleiben und die menschenrechtswidrige Praxis der Zwangsoperationen an Zwittern weiterhin andauern.

Um dies zu ändern bitten wir um eure Mithilfe. Danke!

Daniela Truffer (Gründungsmitglied Schweizerische Selbsthilfegruppe Zwischengeschlecht.org, Mitglied XY-Frauen, 1. Vorsitzende Intersexuelle Menschen e.V.)

Na ja, ich habe den Bogen wohl überspannt. Als Zwitter sollte ich doch froh sein, dass überhaupt Filme über 'Intersexualität' gezeigt werden, und nicht so ein "Theater" wegen dem Kontext machen ...

Nella

Hier der an der Filmvorführung verteilte Flyer als pdf (in Bild klicken):


Image


Mehr Info:

>> Schwullesbisches Filmfestival "Pink Apple" missbraucht Zwittersymbol
>> 2. Offener Brief an "Pink Apple"
>> Zwittersymbol-Klau: "Pink Apple" verweigert Dialog und lädt Betroffene von "Diskussion" aus ...  
>> "Pink Apple" - unser Statement und Flyer zur Filmvorführung am 4.5.2008 
>> Zwittersymbol: Pink Apple lenkt ein